Zum Inhalt springen
Startseite » Gelenk- und Muskelschmerzen » Schulterschmerzen – Ursachen, Symptome, Behandlung – Was ist nützlich zu wissen?

Schulterschmerzen – Ursachen, Symptome, Behandlung – Was ist nützlich zu wissen?

Armschmerzen sind eine Erkrankung, die es schwierig machen kann, tägliche Aktivitäten auszuführen und Ihre Lebensqualität zu beeinträchtigen. Obwohl es verschiedene Ursachen haben kann, ist es in den meisten Fällen mit einer Schädigung von Muskeln, Sehnen oder Gelenken verbunden. In diesem Artikel beschreiben wir die häufigsten Ursachen für Armschmerzen, die Symptome, die mit der Erkrankung einhergehen können, und Behandlungen, die Ihnen helfen, Schmerzen zu lindern und die volle Funktionalität Ihres Arms wiederherzustellen.

Schmerzen im Arm

Ursachen von Schulterschmerzen – Was kann die Ursache für Schulterschmerzen sein?

Schmerzen in den Armen können verschiedene Teile betreffen, wie Gelenke, Muskeln und andere Strukturen um sie herum. Es manifestiert sich normalerweise als starke, pochende Schmerzen und Steifheit in Arm und Schulter. Die häufigsten Ursachen für Schmerzen im Schultergelenk sind degenerative Erkrankungen, Entzündungen der Armmuskulatur, Karpaltunnelsyndrom durch Entzündung der Gelenkkapsel, Schädigung der Sehne des Bizepsmuskels des Arms oder der Rotatorenmanschette sowie mechanische Verletzungen durch Ziehen des Armes.

Wenn die Beweglichkeit im Gelenk signifikant eingeschränkt ist und eine Steifheit vorliegt, kann dies auf die sogenannte Steifheit hinweisen. „Schulter gefroren“. Andere Ursachen für Schmerzen im Arm sind Gelenkerkrankungen wie Psoriasis-Arthritis, Gicht und Lungentumoren, Pancoasts genannt. Symptome von ausstrahlenden Schmerzen in der oberen Extremität, wie Schmerzen im linken Arm, Handgelenk und Hand, können durch einen Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule oder einen kürzlich aufgetretenen Myokardinfarkt verursacht werden.

Armschmerzen – Diagnostik

Für eine genaue Diagnose von Schulterschmerzen führen Spezialisten präzise Interviews mit Patienten. Basierend auf den gesammelten Informationen können Ärzte Patienten für geeignete diagnostische Tests wie Röntgenaufnahmen, CT-Scans oder Magnetresonanztomographie überweisen.

Wenn Sie nach einer Verletzung, wie z.B. einem Sturz, Armschmerzen verspüren, kann eine sofortige radiologische Untersuchung erforderlich sein. Bei Patienten mit nächtlichen Schulterschmerzen, Achselschmerzen oder rauschenden Armknochenschmerzen können kompliziertere diagnostische Tests wie Computertomographie oder Magnetresonanztomographie erforderlich sein, um Krebs auszuschließen.

Darüber hinaus kann der Arzt bei Verdacht auf degenerative Erkrankungen oder Gicht Labortests wie Blutsenkungsgeschwindigkeit, CRP oder Harnsäure empfehlen. Bei Verdacht auf Schultermuskelprobleme können Ärzte spezielle klinische Tests durchführen, um eine detailliertere Diagnose zu erhalten.

Armschmerzen – Symptome

Armschmerzen – Symptome

Wenn Schmerzen als Folge einer Verletzung auftreten, ist es wichtig, den Zeitpunkt, zu dem die Verletzung aufgetreten ist, durch detaillierte Interviews mit dem Patienten genau zu bestimmen. Dadurch ist es möglich, die möglichen Ursachen für Schmerzen im Schulterbereich einzugrenzen. Bei Verletzungen, die durch Unfälle verursacht werden, ist es oft notwendig, eine Röntgenuntersuchung dieses Bereichs durchzuführen. Bei ungewöhnlichen Symptomen, wie Schmerzen zu bestimmten Zeiten (meist nachts) oder Schmerzen im Armknochen, kann der Arzt den Patienten jedoch zur weiteren Diagnostik überweisen, zum Beispiel Computertomographie oder Magnetresonanztomographie.

Bei degenerativen Erkrankungen werden Laboruntersuchungen wie Harnsäure-, CRP- und ESR-Tests empfohlen. Bei schwereren Erkrankungen der Schultermuskulatur sind spezialisierte Tests möglich, aber es ist am besten, einen Arzt für Empfehlungen zu konsultieren.

Armschmerzen – pharmakologische und chirurgische Behandlung

Abhängig von der Ursache und Art der Erkrankung kann eine medikamentöse Behandlung angewendet werden. Bei Schmerzen im Arm, Unterarm, Arm oder Schulter können lokale Glukokortikoid-Injektionen notwendig sein, um die Schmerzen zu lindern. Injektionen von plättchenreichem Plasma oder Hyaluronsäure können auch zur Regeneration von Gewebe verwendet werden. Bei starken Schmerzen kann der Arzt Schmerzmittel verschreiben, aber es sollte daran erinnert werden, dass ihre langfristige Anwendung mit einem Arzt konsultiert werden sollte.

Bei schwerwiegenderen Erkrankungen wie Labrumverletzungen, wiederkehrenden Schulterluxationen, Rotatorenmanschettenentzündungen oder Degradation der Gelenkschleimhaut kann eine chirurgische Behandlung erforderlich sein. Arthroskopische Eingriffe sind die am häufigsten durchgeführten chirurgischen Eingriffe, und die arthroskopische Kapsulolimentotomie kann bei gefrorener Schulter eingesetzt werden, wenn akute Schmerzen im Schultergelenk vorliegen und der Arm nicht angehoben werden kann.

Hausmittel gegen Schulterschmerzen – Übungen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Schulterschmerzen zu Hause zu lindern. Bei entsprechender Indikation können Schlammscheiben verwendet werden, die Linderung bringen. Analgetische und entzündungshemmende Salben helfen ebenfalls, und bei starken Schmerzen sind nichtsteroidale Medikamente in Tabletten eine wirksame Lösung.

Darüber hinaus lohnt es sich, Übungen zu machen, die darauf abzielen, den verlorenen Bewegungsumfang und das Muskelgleichgewicht wiederherzustellen. Eine dieser Übungen besteht darin, in Schritten zu stehen und die Stange über den Kopf zu heben, wobei die Bauchmuskeln angespannt werden. Diese Übungen sollten in mehreren Serien mit jeweils 10-15 Wiederholungen durchgeführt werden, um den entsprechenden Bewegungsumfang zu erreichen. Sie können diese Übung auch modifizieren, indem Sie die Stange hinter Ihren Kopf bewegen und Ihre oberen Gliedmaßen an den Ellenbogengelenken beugen.

Erkrankungen der Arme

Die offensichtliche Ursache für Schulterschmerzen ist ein mechanisches Trauma oder eine Verletzung, aber dies sind nicht die einzigen Ursachen. Schmerzen können auch durch verschiedene Krankheiten beeinflusst werden, die oft von unserem Lebensstil abhängig sind.

Menschen, die viel Zeit vor dem Computer verbringen oder sich wiederholende Tätigkeiten ausführen, leiden häufig an einem Karpaltunnelsyndrom, das recht häufig vorkommt. Eine weniger häufige, aber ebenso lästige Erkrankung ist das Syndrom des Subschultertunnels, bei dem Schmerzen auftreten, wenn die Hand über die Schultern gehoben wird. Menschen, die diese Bewegung häufig wiederholen, sind besonders anfällig für diese Erkrankung.

Ähnliche Schmerzsymptome können auf eine Schädigung der Rotatorenmanschette im Schultergelenk oder auf degenerative Veränderungen hinweisen, die am häufigsten Menschen über 50 Jahre betreffen. Ein charakteristisches Symptom ist hier ein ständiger Schmerz im Arm, der im Laufe der Zeit zu einer Einschränkung seiner Beweglichkeit führt.

Armschmerzen können auch durch eine Entzündung der Kapuze, des Bi- und Trizeps oder der Deltamuskulatur verursacht werden. In diesem Fall ist Steifheit im Arm nach dem Aufwachen ein typisches Symptom, und Fieber oder subfebrile Zustände können ebenfalls begleitet sein.

Ein weiterer Grund für Schmerzen im Arm kann eine Schleimbeutelentzündung sein, die vor allem nachts sehr starke Schulterschmerzen verursacht.

Eine der häufigsten Erkrankungen des Arms ist der sogenannte gefrorene Arm, bei dem der Schmerz ohne mechanische Verletzung auftritt und sich allmählich verstärkt, was die täglichen Aktivitäten behindert und auch in Ruhe zu Schmerzen führt.

Rückenprobleme, insbesondere in der Halswirbelsäule, sind eine weniger offensichtliche Ursache für Schulterschmerzen. Menschen, die einen sitzenden Lebensstil führen und lange am Computer arbeiten, sind besonders anfällig für die Entwicklung von Wirbeldegeneration und Druck auf die Nerven, die zu den Muskeln des Arms gehen. Dies kann zu Taubheitsgefühlen und wiederkehrenden Schmerzen führen.

Armschmerzen – Rehabilitation

Armschmerzen – Rehabilitation

Die Rehabilitation kann ein wesentlicher Bestandteil des Kampfes gegen Schmerzen sein. Zu den gebräuchlichsten Formen gehören:

  1. Physiotherapie – ist eine Therapie mit verschiedenen Arten von Energie, wie elektrischem Strom, Ultraschallwellen, Laserlicht, um Schmerzen, Entzündungen zu reduzieren und den Heilungsprozess zu beschleunigen.
  2. Übung – Übung und Dehnung können helfen, den Bewegungsumfang und die Kraft der Armmuskulatur zu erhöhen, was Schmerzen lindern und die Funktion verbessern kann.
  3. Massage – Eine professionelle Massage kann helfen, verspannte Muskeln zu entspannen, Schmerzen zu lindern und den Bewegungsumfang zu erhöhen.
  4. Kryotherapie – Kältebehandlung kann helfen, Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren.
  5. Manuelle Therapie – Ein manueller Therapeut kann Ihnen helfen, Ihre Muskeln zu entspannen, Ihren Bewegungsumfang zu verbessern und Schmerzen zu lindern.
  6. Akupunkturtherapie – Akupunktur ist eine Methode, bei der dünne Nadeln in die Haut eingeführt werden, um Schmerzen und Stress zu reduzieren.
  7. Medikamente – In einigen Fällen können Schmerzmittel oder Entzündungshemmer von Ihrem Arzt verschrieben werden, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern.